CURAFLAM® INJECT BS+K10

Anwendungsbereich

  • Abschottung von Ver- / Entsorgungsleitungen
  • für brennbare und nichtbrennbare Rohre
  • Gewerke: Abwasser, Trinkwasser, Gas, Heizung, Kälte, Druckluft, Sprinkler

Produktvorteile

  • Abschottung gemäß jeweils gültiger Leitungsanlagen-
    richtlinie
  • besonders vorteilhaft für Abschottungen in kleineren
    Bauteilöffnungen und Kernbohrungen
  • Überkopfarbeiten durch hohe Standfestigkeit möglich

Downloads

Zur Abschottung gemäß MLAR/LAR/RbALei von Rohren aus:

  • Stahl, Edelstahl, Kupfer, Guss Ø ≤ 160 mm
  • Aluminium Ø ≤ 32 mm
  • Kunststoff, Kunststoff-Verbund Ø ≤ 32 mm

Zur Abschottung gemäß P-3138/0325-MPA BS von Rohren aus:

  • Stahl, Edelstahl (Wand / Decke) Ø ≤ 88,9 mm / ≤ 60,3 mm
  • Kupfer, Guss (Wand / Decke) Ø ≤ 54,0 mm / ≤ 42,0 mm
  • inkl. Synthese-Kautschuk-Dämmung (genauen Typ siehe abP), Dämmstärke ≤ 56,0 mm

Zur Abschottung gemäß Gutachten 1324/2008 von Rohren aus:

  • Stahl, Edelstahl, Kupfer, Guss Ø ≤ 160 mm
  • Aluminium Ø ≤ 32 mm
  • Kunststoff, Kunststoff-Verbund Ø ≤ 32 mm
  • Restringspalte von Steinwollschalen gemäß MLAR/LAR/RbALei bei Wand- / Deckendurchführungen ≤ 50 mm

Montagebedingungen

  • in Decken mit einer Dicke (MLAR/LAR/RbALei bzw.
    P-3138/0325-MPA BS) ≥ 80 mm / 150 mm
  • in Wänden mit einer Dicke (MLAR/LAR/RbALei bzw.
    P-3138/0325-MPA BS) ≥ 80 mm / 150 mm

Die Anforderungen der jeweils gültigen MLAR/LAR/RbALei insbesondere
die Abstandsregelungen müssen berücksichtigt werden.

Restringspalt zwischen Rohrleitung und Bauteil mittels Curaflam® Mörtel Pro, Zementmörtel, Beton oder ähnlichem bauteilstark verschließen.